Es gibt so viele Arten der Sehnsucht, die Sehnsucht nach Geborgenheit,
Liebe und Glück. Dann gibt es noch die Sehnsüchte, der materiellen Art,
z B . das man sich nach mehr Geld sehnt, um ein Unbeschwertes Leben zu führen. Aber es gibt auch die große Sehnsucht nach ferne Länder, man nennt es dann das Fernweh und von dieser meiner Sehnsucht möchte ich Euch auf dieser Seite etwas erzählen. Mit schönen Bildern, die ich im Urlaub geschossen habe. Kommt mit mir, auf die Insel Usedom, Rügen, ins Erzgebirge und in viele andere Regionen. Schaut es Euch in Ruhe an, wie schön doch unsere Erde ist und sein kann, wenn man die Augen überall  offen hält. Sie nicht für die schönen Dinge verschließt, die das Leben noch Lebenswert machen. Dies ist dann sozusagen meine ganz persönliche Seite,  meiner Sehsucht.


 

September auf der Insel Usedom.
Der Strand gehörte mir fast ganz allein,
denn es stellten sich die ersten Herbststürme ein. Aber gerade der Wind hat manchmal viel zu erzählen.

 

Die Reise auf einem Schiff rund um die Insel Usedom, ist für alle ein großes Erlebnis. Besonders für Menschen, die
mit träumenden Augen ihre Umwelt betrachten.

     
 

 
     
     

Die Seebrücke in Heringsdorf.
Ein Blick den man sich unbedingt
gönnen muss, denn er versetzt
Dich in eine andere Welt.
Das Rauschen der Wellen, der Wind
in den Haaren, man fühlt sich
wie  in einer Märchenwelt.

Peenemünde eine kleine Stadt auf der Insel.
Hier erinnert alles an längst vergessene Zeiten.
In diesem Gebäude das Einstein gewidmet wurde,
erlebst Du fantastische Dinge, die teilweise
leicht erklärbar sind. Aber auch Dinge, die
unerklärbar sind.

Die Ostsee nach einem Sturm.
Enten und Schwäne schwammen
auf dem Wasser, wie auf einem Teich.
Keine einzige Welle, brach sich am Strand.
Nicht ein leiser Windhauch, berührte
das Wasser, eine seltsame Stimmung
lag in der Luft.

     
 

 
     
     

Ein Atom - U - Boot
Im Hafen von Peenemünde.
Freigegeben zu einer Besichtigungstour,
lockt es die Menschen in sein innerstes.
Angst macht sich in manchen breit, die
in diesem U - Boot seltsame Erfahrungen
gemacht haben.

Ein kleines U - Boot vor dem
Titanicmuseum.
Damit untersuchte man das Wrack
des gesunkenen Schiffes.
Wenn man die Hand auf die Außenhülle
legt, fühlt man die Vibration des kleinen Bootes.
Seltsame Gefühle sind in mir hochgestiegen.

Abschussrohr der Atomraketen.
In diesem U - Boot erlebte ich eine
seltsame Geschichte.
 Du kannst sie unter "Geschichten"
nachlesen, wenn Du magst.

     
 

 
     
     

Kap Arcona
gelegen auf der Insel " Rügen"
Mächtige Winde wehen dort oben,
die Nordsee sieht aus,
als würde sie kochen.

Jugendherberge
auf der Insel Usedom, dort kann man sich
einfach nur wohl fühlen, denn es sieht aus
wie ein kleines * Märchenschloss*

Viele Treppen
führten mich an den Strand, wo die
Nord und Ostsee sich vereinen.
Wo die Winde besonders heftig wehen.
Aber ich musste alle Stufen wieder hinauf.
Keuch - keuch  :-))

     
 

 
     
     

Schloss in Dresden
mit der Kirche im Hintergrund.
Ich fand es sehr schade, dass ich
es nicht Besichtigen konnte.
Denn ganz Dresden war eine
einzige Baustelle.

Blick aus meinem Hotelfenster.
Genau davor lag ein großer See, der auch
ein Trinkwasser Reservat war.
Von da aus, unternahmen wir viele Besichtigungen.
Eines Tages, landeten wir, bei einem Spaziergang,
in Tschechien, ohne es zu bemerken, überquerten
wir die Grenze, bis uns eine Grenzstreife anhielt.

Die Sempera Opera in Dresden.
Ein besonders imponierendes Gebäude,
wenn langsam die Sonne über den
Elbterrassen untergeht, alles in ein
unwirkliches Licht verwandelt.
 

     
 

 
     
     

Der Rhein
links liegt St. Goar und rechts
St. Goarshausen. Das war einmal
meine Heimat, vor längerer Zeit.
Wunderschöne Weinberge säumen
den Weg des Rheins durch dieses
Gebiet, viele Ritterburgen thronen
in den Bergen. Sagen und Märchen
sind hier noch zu Hause, leben jeden
Abend, wenn die Sonne untergeht
in den Herzen der Menschen.

Das Koblenzer Dreieck.
Oft habe ich es besucht und sinnend auf das
Wasser geschaut, besonders wenn die Flüsse
Hochwasser trugen, war es ein imposantes Bild.
Manchmal wünsche ich mir, wieder dorthin zurück
zu können.

Der Loreleifelsen.
Hoch ragt er an der rechten Rheinseite
in den Himmel. Die Fahnen auf dem Felsen
gehören zu einem Nobelhotel, direkt dahinter befindet sich eine Jugendherberge
mit einer dazu gehörigen Freilichtbühne.
Das war einmal meine Heimat, viele
interessante Leute und Gruppen habe
ich dort Kennen gelernt, wie z. b
Sting, Inexess, die Ärzte, Brösel und viele andere .
 

     
 

 
     
     

Irland.
Land der grünen Berge, Wälder und Seen
Jeder Wald weckt Wünsche in Dir.
Unweigerlich denkt man an Elfen und
Trolle, glaubt sie lugen hinter den
Bäumen hervor. Andächtig bleibt ein
jeder stehen, lauscht auf den Gesang
des Windes und hört die süßen
Elfenstimmen, die einschmeichelnd
zum Tanze locken.

Finnland.
Tief verschneite Hütte, inmitten eines großen Waldes.
Einsam und alleine, fühlt man in sich in den unendlichen
Weiten dieses einzigartigen Landes.
Traum und Wirklich verschwimmen hier zu
einem Bild, man kann sich der Faszination nicht
entziehen.

Loch Ness.
Sagenumwoben bietet es jedem
Menschen, dass was er sich vorstellt.
Gibt es das Ungeheuer tatsächlich,
lebt es noch Heute in diesem See.
Oder ist alles nur erfunden,
 eine Täuschung der Sinne.
Haben Fantasie das Ungeheuer ins
Leben gerufen.
Wer weiß das schon - niemand .

     
 

 
     
     

Bucht auf Kreta.
Auch hier kann man das allein sein
noch haben, wenn man die vielen
einsamen Buchten am Strand findet.
Den Blick nicht für die Schönheiten
verliert und wagemutig die Felsen
hinab klettert.

Djerba
ist die Insel meiner schlaflosen Nächte.
Hier lernte ich, dass Kamele zuerst hinten
aufstehen. Sehr schmerzhaft war diese
Erfahrung für mich und noch Heute,
sehe ich die Gesichter der lachenden
Menschen.

Kreta.
Insel der Tausend Treppen wird sie
auch genannt. Weil nur viele Stufen
aus den Städten zum Strand führen.
Wer nicht gut zu Fuß ist, sollte
diese Insel nicht besuchen, auch wer die
Angewohnheit hat, dass er alles mit
dem Auto erkunden muss, sollte lieber
woanders hinfliegen.

     
 

 
     
     

Der Bodensee.
Auf der Insel Mainau, gebildet aus
hunderten Blüten, erfreut er das Herz
der Menschen, die in großen Scharen
jedes Jahr die Insel bevölkern.
Wunderschön fügen sich hier auf
dieser Insel, die Blumen in die
Umgebung ein.

Die weiße Flotte
so werden diese Schiffe genannt, die Tausende
Menschen auf die Inseln im Bodensee bringen.
Herrlich duftende Blumen und Rosen in riesigen
Gärten kann man hier bewundern. Sie rauben
einem manchmal die Sinne,
mit ihrem betörendem Duft.

Schloss Hohenschwangau.
Das hoch in den Bergen liegt und nur
über Treppen zu erreichen ist.
Märchenschloss wird es auch genannt,
weil ein König es errichtete, dessen
Bild in der Eingangshalle hängt.
Hinter dem jemand sitzt und jedem die
Hand reicht, der das Schloss
besichtigen möchte.

     
 

 
     
     

Playa Montroig
Spanien das Land meiner Träume.
Hier am Strand ein Surfer ganz allein
auf dem glitzernden Meer. Sonne - Wind
Wellen und heißer Sand, weit und breit niemand zu sehen, das ist Urlaub pur
für kleine Genießer und Träumer.
Ihr wisst sicher was ich meine ;-)

Der Hafen
Hier kaufte ich stets fangfrischen Fisch.
So große Fische hatte ich lange nicht gesehen,
und sie waren, richtig zubereitet, einfach
nur köstlich.
Auch die Paella, die in großen Pfannen direkt am
Strand zubereitet wurde, schmeckte uns hervorragend.
 

Allein am Strand.
Das passiert nur im Spätsommer, wenn die
Ferienzeit vorbei ist.
Dann läuft man zu zweit Stundenlang am Strand entlang, ohne einer Menschenseele zu begegnen und es gibt auch hier viele
Buchten.

     
 

 
     
     
 

Hier endet erst einmal meine kleine Reise durch die Welt, aber ich verspreche Euch, dass ich meine Sehnsüchte auch weiterhin erfüllen werde und Jahr für Jahr werde ich neue Bilder hinzufügen, die vom letzten Jahr folgen bald.
Danke für Euer Interesse an meiner Sehnsucht.

Eure Linda

 
     

zurück